1.4112: Sehr gute Korrosionsbeständigkeit und Verschleißfestigkeit bei hoher Schneidleistung

Die Güte 1.4112 bzw. X90CrMoV18 ist ein nichtrostender, martensitischer Stahl. Gemäß der Richtanalyse enthält dieser Edelstahl 0,85 bis 0,95 % Kohlenstoff, max. 1,0 % Silicium, max. 1,0 % Mangan, max. 0,04 % Phosphor, max. 0,015 % Schwefel (bei Langprodukten max. 0,03 % und bei zu bearbeitenden Erzeugnissen zwischen 0,015 und 0,03 %), 17 bis 19 % Chrom, 0,9 bis 1,3 % Molybdän und 0,07 bis 0,12 % Vanadium. Der Chromstahl verfügt über eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit. Des Weiteren besitzt die martensitische Legierung eine hohe Verschleißfestigkeit. Ein weiterer Vorteil des Werkstoffs 1.4112 besteht darin, dass er dem Anwender aufgrund seiner sehr hohen Schneidhaltigkeit eine außerordentlich hohe Schneidleistung bietet. Geliefert wird der molybdänhaltige und vanadiumhaltige Chromstahl üblicherweise in Stärken bis zu 100 mm mit einer Härte von max. 265 HB im geglühten Zustand. Wird die Güte 1.4112 in dickeren Stärken bis zu 160 mm geliefert, so sinkt die zu erwartende Härte auf ca. 255 HB.

1.4112: Wärmebehandlung bewirkt hohe Härte mit zugleich hoher Korrosionsbeständigkeit

Der nichtrostende Werkstoff 1.4112 lässt sich bei 1100 bis 800 °C schmieden und sollte anschließend in Asche, im Ofen oder an der Luft langsam abgekühlt werden. Das Weichglühen hat bei 780 bis 840 °C über 3 bis 4 Stunden zu geschehen. Daran anschließen sollte sich eine Abkühlung an der Luft oder auch im Ofen. Zum Härten sollte das Werkstück aus 1.4112 auf 1000 bis 1050 °C erhitzt und danach in Öl abgeschreckt werden. Bei Werkstücken, deren Bearbeitung sich schwierig darstellt, empfiehlt sich statt der Ölhärtung hingegen eine Lufthärtung. Ein zusätzliches Anlassen ist bei der Güte 1.4112 ebenfalls möglich. Dazu sollte das Werkstück auf 300 bis 100 °C erwärmt werden. Im Rahmen der Wärmebehandlung lässt sich eine für Stahlsorten mit vergleichbarer Korrosionsbeständigkeit bemerkenswerte Härte von bis zu 60 HRC erzielen. Darüber hinaus ist die Güte 1.4112 sowohl hochglanzpolierbar als auch magnetisierbar. Zum Schweißen ist der korrosionsbeständige Werkstoff allerdings wegen fehlender Schweißverfahren nicht geeignet.

1.4112: Martensitischer Stahl für Maschinenbau, Lebensmittelindustrie und Bauindustrie

1.4112 - Das Werkstoffdatenblatt bei Georg Grimm Edelstahlgroßhandlung GmbH Wuppertal

Der Werkstoff 1.4112 wird allgemein eingesetzt für die Kaltarbeit. Vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Lebensmittelindustrie und Bauindustrie hat sich der Chromstahl daher als verlässlicher Partner unter Beweis gestellt. Infolge seiner hervorragenden Verschleißfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit eignet sich die nichtrostende Güte 1.4112 insbesondere für Verschleißteile. So werden u. a. Spritzdüsen oder Lager wie z. B. Wälzlager und Kugellager vielfach aus diesem martensitischen Stahl gefertigt. Für Waagenpfannen und Waagenschneiden wird der rostfreie Stahl 1.4112 ebenfalls des Öfteren verwendet. Ferner findet der Chromstahl 1.4112 Einsatz für Lochscheiben, Schneckenelemente, gehärtete Ventile, Führungsleisten, Kunststoffformen und Pumpenwellen. Dank seiner ausgezeichneten Korrosionsbeständigkeit stellen hochwertige Messer und Schneidwerkzeuge, die hohen Ansprüchen hinsichtlich der Zähigkeit und Schneidhärte genügen müssen, ein weiteres Hauptanwendungsbereich von 1.4112 dar. Daher schätzen Anwender die korrosionsbeständige Legierung 1.4112 u. a. für chirurgische Instrumente, waschmittelsichere Bestecke, Berufsmesser, Messerklingen, Messerscheiben.

Zum Lieferumfang der Güte 1.4112 zählen gewalzter und blanker Stabstahl in rund und flach in gesägten Sondermaßen.

 

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter von Georg Grimm Edelstahlhandlung.

[custom_table]
Werkstoff 1.4112
Werkstoff-Nummer 1.4112 Normbezeichnung X90CrMoV18
Alloy DIN X90CrMoV18
EN AMS
AISI AISI 440B UNS
EN AMS
BS ASTM
NACE SAE
Vd-TÜV ELI
[/custom_table] [custom_table]
Beschreibung:
Nichtrostender Edelstahl
[/custom_table] [custom_table]
Verwendung und Eigenschaften
1.4112 wird eingesetzt für Verschleißteile wie z.B. Lochscheiben, Berufsmesser, hochwertige schneidende chirurgische Instrumente oder auch Wälzlager.
[/custom_table] [custom_table]
Eigenschaften
Dichte 7,85 kg/dm³
Schmieden
Weichglühen
Glühhärte
Spannungsarmglühen
Vorwärmen zum Härten
Härten 265 HB
Anlassen
Rm min 480 N/mm²
Rp 0,2 min 280 N/mm²
Dehnung min  20 %
Rm max  630 N/mm²
Rm 0,2 max  350 N/mm²
Dehnung max  30 %
[/custom_table] [custom_table]
Elemente C Cr Mn P S Si V Mo
min  0,85 17  0,07  0,9
max 0,95 19 1,0 0,04 0,015 1,00 0,12  1,3
[/custom_table]

Die in diesem Werkstoffdatenblatt aufgeführten Informationen über die Beschaffenheit oder Verwendbarkeit von Materialien und/ oder Erzeugnissen stellen keine Eigenschaftszusicherung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung. Für die Ergebnisse bei der Anwendung und Verarbeitung der Produkte wird keine Gewähr übernommen.

Schreibe einen Kommentar