1.2842: Ölhärter mit hoher Maßbeständigkeit

Der Werkstoff 1.2842 ist ein mittellegierter Kaltarbeitsstahl mit einem Kohlenstoffanteil von ca. 1%. Aufgrund seines guten Preis- Leistungsverhältnisses ist er einer der weltweit am Meisten verwendeten Werkzeugstähle. Ersatzweise kann auch 1.2510 verwendet werden, denn beide Werkstoff zeichnen sich bei der Verarbeitung durch gleichwertige Eigenschaften aus. Bearbeitungsunterschiede sowie Maßänderungen nach der Wärmebehandlung sind nicht gegeben. Der Werkstoff 1.2842, der in Deutschland in den 1930er Jahren als Werkzeugstahl mit einer hohen Bandbreite und vielseitigem Einsatzzweck entwickelt wurde, ist im Ausland weitestgehend unbekannt. Im Zuge der voranschreitenden Europäisierung wird sich deshalb der Werkstoff 1.2510 vermehrt durchsetzen, der mit dem chemischen Element Wolfram einen höheren Karbidbildner innehat und somit eine höhere Verschleiß- und Anlassbeständigkeit als 1.2842 aufweist.

Der sehr universell verwendbare Ölhärter 1.2842 zeichnet sich durch eine hohe Aufhärtbarkeit und gute Zerspanbarkeit aus. Er erfährt bei der Wärmebehandlung eine Volumenveränderung von ca. 1 %, verhält sich im Übrigen aber sehr verzugsarm und weist deshalb eine gute Maßbeständigkeit auf. Bei der Verarbeitung größerer Querschnitte ist jedoch zu beachten, dass dieser Werkstoff eher mäßig durchhärtet. Zudem ist er nur bedingt polierfähig. Im Lieferzustand ist 1.2842 weichgeglüht und weist eine max. Härte von 229 HB aus.

Stellen Sie hier ihre Anfrage und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Vielseitige Einsatzzwecke für 1.2842 aufgrund guter mechanischer Eigenschaften

1.2842 - Das Werkstoffdatenblatt bei Georg Grimm Edelstahlgroßhandlung GmbH Wuppertal

Diese Güte wird aufgrund ihrer hohen Druckfestigkeit und Schneidhaltigkeit bevorzugt zur Herstellung von (Holzbearbeitungs-)Werkzeugen, Vorrichtungen, Führungsleisten, Auswerfern, Schneid- und Stanzwerkzeugen, Scherenmessern, Gewindeschneidwerkzeugen, Gewindeschneidbacken, Schablonen, Lehren, Reibahlen, Kaliber und Bauteilen aller Art eingesetzt. Aber auch in der Kunststoffindustrie wird 1.2842 verstärkt eingesetzt zur Herstellung von Kunststoff- und Kunststoffpressformen sowie für die Produktion von Formeinsätzen für die Verarbeitung von Duro- und Thermoplasten.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter von Georg Grimm Edelstahlhandlung.

Werkstoff 1.2842
Werkstoff-Nummer 1.2842 Normbezeichnung 90MnCrV8
Alloy DIN 17350/SEW 150
EN  EN ISO 4957 AMS
AISI UNS
EN AMS
BS ASTM
NACE SAE
Vd-TÜV ELI
Beschreibung:
Werkzeugstahl für Kaltarbeit
Verwendung und Eigenschaften
1.2842 ist ein verzugsarmer Standard-Kaltarbeitstahl mit hoher Maßbeständigkeit und Schneidhaltigkeit wie auch guter Bearbeitbarkeit. Die vielfältigen Einsatzzwecke des 1.2842 reichen von Schnittwerkzeugen und Stanzwerkzeugen, wie z.B. kleine Scherenmesser, über spanabhebende Werkzeuge, wie Gewindeschneidringe, Gewindeschneidbacken, Reibahlen für Tiefziehwerkzeuge, Messwerkzeuge, Lehrenringe und Lehrenbolzen bis hin zu  Gummipressformen.
Eigenschaften
Dichte  7,85 Kg/dm³
Schmieden 1000-800°C
Weichglühen 720 – 740°C 2 – 4 h/ Ofen
Glühhärte max. 220 HB
Spannungsarmglühen 650°C 2-4 h/ Ofen
Vorwärmen zum Härten 450-550°C
Härten 790-820°C Warmbad von 180-200°C (bis ca. Ø40 mm oder Öl)
Anlassen 180-220°C Luft mind. 1h/25 mm Wanddicke
Rm min
Rp 0,2 min
Dehnung min
Rm max
Rm 0,2 max
Dehnung max
Elemente C Cr Mn P S Si NI
min 0,85 0,2 1,8  0,1 0,05
max 0,95  0,5  2,2  0,03  0,03  0,4  0,2

Die in diesem Werkstoffdatenblatt aufgeführten Informationen über die Beschaffenheit oder Verwendbarkeit von Materialien und/ oder Erzeugnissen stellen keine Eigenschaftszusicherung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung. Für die Ergebnisse bei der Anwendung und Verarbeitung der Produkte wird keine Gewähr übernommen.

Schreibe einen Kommentar