1.6580: CrNiMo-legierter Vergütungsstahl für hochbeanspruchte Bauteile

Der Werkstoff 1.6580 bzw. 30CrNiMo8 ist ein chrom-nickel-molybdän legierter Vergütungsstahl mit einer maximal zu erreichenden Härte von 248 HB. Verwendet wird dieser Stahl vor allem für hochbelastete Bauteile mit hohen Anforderungen an die Festigkeit und Zähigkeit bei gleichzeitig guter Durchhärtbarkeit, die vor allen Dingen im Automobilbau und im allgemeinen Maschinenbau eingesetzt werden. Gemäß der Richtanalyse enthält 1.6580 max. 0,34 % Kohlenstoff, max. 2,2 % Chrom, max. 0,6 % Mangan, max. 0,025% Phosphor, max. 0,035% Schwefel, max. 0,4 % Silicium sowie max. 2,2 % Nickel und 0,5% Molybdän.

Zum Lieferumfang der Georg Grimm Edelstahlgroßhandlung GmbH in dem Werkstoff 1.6580 gehört Rundstahl in gewalzter oder alternativ blanker Ausführung.

1.6580: Vergütungsstahl mit guter Zugfestigkeit und hoher Zähigkeit für dynamisch beanspruchte Bauteile

Als Vergütungsstahl bezeichnet man solche unlegierten und legierten Stähle, die einen Kohlenstoffgehalt zwischen 0,25% und 0,65% aufweisen und deshalb aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung für das Vergüten geeignet sind. 1.6580 erhält als Vergütungsstahl seine charakteristischen Eigenschaften durch eine sog. Umwandlungshärtung, die aus einem Härte- und einem Anlassvorgang besteht und gezielt Einfluss auf die Relation zwischen der Festigkeit und Zähigkeit des Stahls nimmt.

Indem dem Stahl unterschiedliche hohe Anteile an Chrom, Mangan, Nickel und Molybdän hinzulegiert werden, lässt sich im Hinblick auf den späteren Verwendungszweck gezielten Einfluss auf die Materialeigenschaften nehmen. Denn durch das Härten und Abschrecken des Materials nimmt der Stahl eine hohe Festigkeit und Härte an, die er durch das hierauf folgende Anlassen nur sehr geringfügig wieder verliert und dafür an Zähigkeit gewinnt.

1.6580 sollte bei Temperaturen von 830°C bis 860°C gehärtet werden. Das Abschrecken sollte anschließend wahlweise in Öl oder wässriger Polymerlösung stattfinden.

Die an das Härten von 30CrNiMo8 folgende Anlasstemperatur steht in Abhängigkeit zu der angestrebten Festigkeit. Gehärteter Stahl wird umso weicher, je höher man ihn anlässt. Zu beachten ist hierbei, dass das Anlassen so schnell wie möglich nach dem Härtevorgang durchzuführen ist, um die Bildung von Rissen zu vermeiden. Das Anlassen von 30CrNiMo8 bzw. 1.6580 sollte bei Temperaturen zwischen 540 °C und 680°C mit anschließender Abkühlung an der Luft erfolgen.

Die wichtigste Eigenschaft des 1.6580 als Vergütungsstahl ist jedoch seine Durchvergütbarkeit, worunter die möglichst regelmäßige Verteilung der Festigkeitseigenschaften des Materials über den gesamten Querschnitt zu verstehen ist. Denn unlegierte Stähle haben idR nur eine Einhärtetiefe von ca. 5 mm. Erst durch das Hinzulegieren von Zusätzen wie Chrom, Mangan, Nickel und Molybdän verringert sich die kritische Abkühlgeschwindigkeit, wodurch eine Durchhärtung über den gesamten Querschnitt erst möglich wird. Chromzusätze erzielen hierbei die besten Ergebnisse. Molybdän verbessert zusätzlich die Warmfestigkeit sowie Anlassbeständigkeit. Nickel ist zudem für die Verbesserung der Zähigkeit zuständig. Mangan neigt hingegen zu Seigerungen und somit zu einer ungleichmäßigen Verteilung im Stahl.

Zum Schweißen ist die Qualität 30CrNiMo8 nur sehr bedingt geeignet und sollte deshalb bei Schweißkonstruktionen nicht zum Einsatz kommen.

Die Warmformgebung der Güte 1.6580 findet in einem Temperaturbereich zwischen 1.100°C und 850°C bei anschließend langsamer Abkühlung im Ofen statt.

30CrNiMo8: Vergütungsstahl für hoch beanspruchte Bauteile im Automobil- und Maschinenbau

 

1.6580 - Das Werkstoffdatenblatt bei Georg Grimm Edelstahlgroßhandlung GmbH Wuppertal

Der Vergütungsstahl 1.6580 hat sich als Werkstoff für höchstbeanspruchten Bauteile, wie z.B. Befestigungselemente, etabliert. Diese kommen vor allen Dingen im Automobil- und Motorenbau sowie im Allgemeinen Maschinenbau zum Einsatz, da in diesen Industriezweigen höchste Anforderungen an das verwende Material hinsichtlich Festigkeit und Zähigkeit bei gleichzeitig guter Durchvergütbarkeit gestellt werden.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter von Georg Grimm Edelstahlhandlung.

[custom_table]
Werkstoff 1.6580
Werkstoff-Nummer 1.6580 Normbezeichnung 30CrNiMo8
Alloy  4340 DIN
EN AMS
AISI AISI 4340 UNS  UNS 43400
EN AMS
BS ASTM
NACE SAE
Vd-TÜV ELI
[/custom_table] [custom_table]
Beschreibung:
Edelbaustahl/Vergütungsstahl
[/custom_table] [custom_table]
Verwendung und Eigenschaften
Der CrNiMo-legierte Vergütungsstahl 1.6580 besitzt eine Festigkeit von 1100-1400 N/mm². 1.6580  wird  für die Konstruktion höchst beanspruchter Teile im Automobil- und Motorenbau eingesetzt.
[/custom_table] [custom_table]
Eigenschaften
Dichte 8 kg/dm³
Schmieden
Weichglühen
Glühhärte
Spannungsarmglühen
Vorwärmen zum Härten
Härte
Anlassen
Rm min 700 N/mm²
Rp 0,2 min  700 N/mm²
Dehnung min 9 %
Rm max 1450 N/mm²
Rm 0,2 max 1050 N/mm²
Dehnung max 15 %
[/custom_table] [custom_table]
Elemente C Cr Mn P S Si Ni Mo N Cu
min 0,26 1,8 0,3  1,80  0,3
max 0,34 2,2 0,6  0,025 0,035 0,40  2,20  0,5
[/custom_table]

Die in diesem Werkstoffdatenblatt aufgeführten Informationen über die Beschaffenheit oder Verwendbarkeit von Materialien und/ oder Erzeugnissen stellen keine Eigenschaftszusicherung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung. Für die Ergebnisse bei der Anwendung und Verarbeitung der Produkte wird keine Gewähr übernommen.

Schreibe einen Kommentar