1.4828: Hitzebeständiger Edelstahl mit hoher Zunderbeständigkeit bis ca. 1000 °C

Der Werkstoff 1.4828 bzw. X15CrNiSi20-12 ist ein austenitischer, hitzebeständiger Stahl. Gemäß der Richtanalyse enthält der nichtrostende Stahl max. 0,2 % Kohlenstoff, 1,5 bis 2,5 % Silicium, max. 2,0 % Mangan, max. 0,045 % Phosphor, max. 0,015 % Schwefel, max. 0,11 % Stickstoff, 19 bis 21 % Chrom sowie 11 bis 13 % Nickel. Der Chrom-Nickel-Stahl zeichnet sich durch eine gute Schmiedbarkeit aus. Gewöhnlich wird 1.4828 bei 1.150 °C – 800 °C geschmiedet und bei 1.050 °C – 1.150 °C lösungsgeglüht, um ideale Bedingungen bei der weiteren Bearbeitung zu erzielen. Die anschließende Abkühlung sollte mittels Luft oder Wasser erfolgen. Zur Verhinderung einer Sigmaphasenversprödung und der damit einhergehenden Verminderung der Zähigkeit sollten Temperaturen von 650 °C – 850 °C gemieden werden. Die Zunderbeständigkeit ist bis ca. 1000 °C gegeben und somit deutlich besser als jene von 1.4878 und 1.4713. Die Korrosionsbeständigkeit von 1.4828 ist hingegen als eher niedrig zu bewerten. So ist der hitzebeständige Stahl über 900 °C nur noch bedingt korrosionsbeständig gegen aufkohlende Gase oder sauerstoffarme Gase mit Stickstoffgehalt. Bereits ab ca. 650 °C besteht eine beschränkte Korrosionsbeständigkeit gegen reduzierende oder oxidierende Gase mit Schwefelgehalt. Vergleichsweise hoch ist die Zugfestigkeit bei hohen Temperaturen. Dadurch bietet sich der Einsatz von 1.4828 vor allem bei solchen Anwendungen an, die besondere Anforderungen an die mechanischen Eigenschaften stellen.

Zum Lieferumfang von 1.4828 zählen warmgewalzte und kaltgewalzte Bleche, gesägte Sondermaße, Bandstahl, Stabstahl (rund, flach, vierkant, sechskant), Walzdraht und Profile. Ferner sind auch geschweißte und nahtlose Rohre samt Rohrzubehör verfügbar.

Die Georg Grimm Edelstahlgroßhandlung GmbH bedient Sie direkt aus Lagervorräten mit Rundstahl in der Güte 1.4828.

1.4828: Gute Schweißbarkeit mittels Laserstrahlschweißen und Zerspanung

Zum Schweißen ist die Qualität 1.4828 gut geeignet, wobei eine Vorwärmung oder Nachbehandlung zumeist überflüssig ist. Grundsätzlich kann auf alle gängigen Schweißverfahren zurückgegriffen werden. Am weitesten verbreitet sind allerdings das WIG-Schweißen, MAG-Schweißen, Lichtbogenschweißen und Laserstrahlschweißen. Ebenso lässt sich die Zerspanung bei diesem hitzebeständigen Edelstahl gut durchführen. Zu beachten ist, dass eine Karbidbildung auftreten kann, die zu einem verstärkten Verschleiß führt. Weiterhin tendiert der rostfreie Stahl 1.4828 zur Kaltverfestigung. Auch die Wärmeleitfähigkeit ist nur eingeschränkt. Infolgedessen empfiehlt sich bei der Verarbeitung stets eine hinreichende Kühlung und qualitativ hochwertiges Werkzeug. Des Weiteren eignet sich die Güte 1.4828 sowohl für das Kaltstauchen und die Kaltumformung als auch für das Freiformschmieden und Gesenkschmieden. Eine spangebende Verarbeitung ist ebenfalls möglich. Keine Verwendung findet der austenitische Stahl 1.4828 typischerweise für die Automatenbearbeitung.

Häufigste Verfahren für die Reinigung der Oberfläche von 1.4841 sind das Bürsten, Schleifen, Beizen oder Strahlen, wodurch sich eine optimale Oberfläche erzielen lässt. Es sollte darauf geachtet werden, stets nur nichtrostende Stahlbürsten zu verwenden. Wichtig ist das Beizen von vorher gebürsteten Nahtbereichen durch Tauchbeizen oder Sprühbeizen. Danach ist unbedingt eine sorgfältige Spülung mit Wasser vorzunehmen. Eine Besonderheit von 1.4841 besteht darin, dass die Güte im abgeschreckten Zustand schwach magnetisch sein kann. Bei zunehmender Kaltverformung steigt die Magnetisierbarkeit.

1.4828: Standardwerkstoff für Hochtemperaturbauteile im Ofenbau, Apparatebau und Maschinenbau

1.4828 - Das Werkstoffdatenblatt bei Georg Grimm Edelstahlgroßhandlung GmbH Wuppertal

Der hitzebeständige Edelstahl 1.4828 erfreut sich einer steigenden Nachfrage. So hat er sich mittlerweile als Standardwerkstoff für solche Bauteile etabliert, von denen einerseits eine Zunderbeständigkeit bis ca. 1.000 °C verlangt wird und die andererseits hohen mechanischen Anforderungen standhalten müssen. Allgemein eignet sich 1.4828 daher für den Einsatz für Hochtemperaturbauteile. Vornehmlich findet 1.4828 Verwendung im Ofenbau, Apparatebau und Maschinenbau. Dort werden vor allem aus Blechen und Rohren Hochtemperaturbauteile wie z.B.  Zementationskästen, Härtekästen, Luftvorwärmer, Glühtöpfe, Glühkörbe und Glühhauben hergestellt. Oftmals wird der austenitische Stahl zudem für Roste und Siebe eingesetzt. Als verlässlicher Partner beweist sich der rostbeständige Stahl außerdem in der Automobilindustrie und Kettenindustrie.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter von Georg Grimm Edelstahlhandlung.

Werkstoff 1.4828
Werkstoff-Nummer 1.4828 Normbezeichnung X15CrNiSi20-12
Alloy DIN
EN AMS
AISI  AISI 309 UNS  UNS S30900
EN AMS
BS ASTM
NACE SAE
Vd-TÜV ELI
Beschreibung:
Nichtrostender Edelstahl, hitzebeständig
Verwendung und Eigenschaften
1.4828 verfügt über eine hohe Zugfestigkeit. Daneben weist 1.4828 eine gute Schmiedbarkeit, Schweißeignung und Spanbarkeit auf. Bei erhöhter mechanischer Beanspruchung eignet sich 1.4828 für Bleche, Träger und Rohre im Ofenbau und Apparatebau. Auch für Luftvorwärmer, Glühhauben, Zementationskästen, Härtekästen, Glühtöpfe sowie Glühkörbe wird 1.4828 eingesetzt.
Eigenschaften
Dichte 8,0 kg/dm³
Schmieden
Weichglühen
Glühhärte
Spannungsarmglühen
Vorwärmen zum Härten
Härten  220 HB
Anlassen
Rm min 550 N/mm²
Rp 0,2 min 245 N/mm²
Dehnung min  20 %
Rm max  750 N/mm²
Rm 0,2 max  320 N/mm²
Dehnung max  30 %
Elemente C Cr Mn P S Si Ni N Cu
min 19  1,5 11,0
max 0,20 21 2,0 0,045 0,015 2,5  13,0  0,11

Die in diesem Werkstoffdatenblatt aufgeführten Informationen über die Beschaffenheit oder Verwendbarkeit von Materialien und/ oder Erzeugnissen stellen keine Eigenschaftszusicherung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung. Für die Ergebnisse bei der Anwendung und Verarbeitung der Produkte wird keine Gewähr übernommen.

Schreibe einen Kommentar