GEORG GRIMM EDELSTAHLHANDEL

Werkstoffdatenblatt 1.2363

Die in diesem Werkstoffdatenblatt aufgeführten Informationen über Beschaffenheit oder Verwendbarkeit von Materialien und Erzeugnissen stellen keine Eigenschaftszusicherung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung. Für die Ergebnisse bei der Anwendung und Verarbeitung der Produkte wird keine Gewähr übernommen.

Download des Datenblattes als PDF

1.2363: Ausgezeichnete Verschleißfestigkeit als lufthärtender Hochleistungsschnittstahl

Der Werkstoff 1.2363 bzw. X100CrMoV5-1 ist ein lufthärtender Hochleistungsschnittstahl, der sich gemäß der Richtanalyse durch einen 5,25 %-igen Chrom-Gehalt sowie einen Molybdän-Zusatz von 1,05 % auszeichnet. Aufgrund dessen erweist sich dieser Werkstoff als hervorragend geeignet zum Schneiden und Stanzen von Werkstücken mit mittlerer Stärkere, wie z.B. Kaltschlagmatrizen, Abgratwerkzeuge, Druckpfaffen, Gewindewalzbacken sowie Langmesser und Kreisscherenmesser. Die Güte 1.2363 lässt sich reparaturschweißen. Die Gefahr von Rissen, die bei Schweißarbeiten auftreten können, ist allerdings bei diesem Werkstoff, genau wie auch bei allen anderen Werkzeugstählen, vorhanden. Dadurch ist 1.2363 prädestiniert für Umformwerkzeuge in der Automobilindustrie. Typischerweise wird der Werkzeugstahl 1.2363 bei 1.000 °C – 800 °C geschmiedet. Während des Glühprozesses wird der Kaltarbeitsstahl im Ofen entweder für 4 bis 6 Stunden bei 800 °C bis 820 °C weichgeglüht oder alternativ für 2 bis 4 Stunden bei 650 °C spannungsarmgeglüht. Maximal lässt sich durch das Glühen eine Härte von 230 HB erzielen.

Zum Lieferumfang der Georg Grimm Edelstahlgroßhandlung GmbH bei der Güte 1.2363 gehören Stabstahl in der Ausführung rund und Sondermaße.

Stellen Sie hier ihre Anfrage und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.2363: Der Allrounder bei den Härtemedien (geeignet für Luft, Stickstoff Warmbad und Öl)

Im Rahmen der Wärmebehandlung lässt sich 1.2363 vorab auf 450 °C bis 650 °C, danach auf 800 °C bis 850 °C vorwärmen. Im Anschluss ist eine Lufthärtung oder Stickstoffhärtung (bis 200 mm) und eine Warmbadhärtung von 450 °C bis 550 °C oder von 200 °C bis 230 °C oder sogar eine Ölhärtung möglich. Bei scharfkantigen oder komplizierten Werkzeugen ist eine Lufthärtung oder Warmbadhärtung vorzuziehen, wobei die Temperatur mindestens 1 Stunde pro 25 mm konstant gehalten werden sollte. Anschließend kann dieser Werkzeugstahl bei 180°C bis 250°C an der Luft angelassen werden. Zudem kann diese Güte, ähnlich wie 1.2379, sehr gut im Vakuum gehärtet werden. Beim Härten nimmt der Stahl 63 HRC an. Durch Sekundärhärten erzielt man eine hohe Verschleißfestigkeit.

Im Hinblick auf den Anwendungsbereich ist 1.2363 als Platzhalter zwischen zwei weiteren Kaltarbeitsstählen – 1.2842 und 1.2379 – anzusiedeln. Die Bearbeitung des 1.2363 gestaltet sich ähnlich problemlos wie bei 1.2842. Gehärtete Bauteile lassen sich einfach schleifen, wobei Nassschliff zu bevorzugen ist. Ist die Qualität 1.2842 hinsichtlich der Verschleißfestigkeit oder Durchhärtbarkeit nicht ausreichend, der Einsatz von 1.2379 gleichzeitig aber noch nicht erforderlich, so kann die Güte 1.2363 durchaus eine kostengünstige Alternative darstellen.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter von Georg Grimm Edelstahlhandlung.

Lieferumfang

Eigenschaften

Dichte
Schmieden1000 – 800°C
Weichglühen800 – 840°C  4-6 h/ Ofen
Glühhärte HBMax. 230 HB
Spannungsarmglühen650°C  2 – 4 h/ Ofen
Vorwärmen zum Härten1. auf 450-650°C 2. auf 450-650°C
Härte930 – 970°C (Öl oder Luft)
Anlassen180 – 250°C
Rm min
Rp 0,2 min
Dehnung min
Rm max
Rm 0,2 max
Dehnung max
Alle Angaben ohne Gewähr

Beschreibung

Werkzeugstahl für Kaltarbeit

Verwendung und Eigenschaften

1.2363 ist ein lufthärtender Hochleistungsschnittstahl mit guter Zähigkeit und ausgezeichneter Verschleißfestigkeit. 1.2363 wird für Werkzeuge verwendet, für die die 12%igen Chromstähle zu spröde sind. Zudem eignet sich 1.2363 für Schnittwerkzeuge und Stanzwerkzeuge bei mittleren Materialdicken, Abgratwerkzeuge, Gewindewalzbacken, Lang- und Kreisscherenmesser, Kaltschlagmatrizen, Druckpfaffen und Kreisscherenmesser und dergleichen. 1.2363 kann reparaturgeschweißt werden und wird dadurch bevorzugt in der Automobilindustrie für Umformwerkzeuge eingesetzt. Im Vergleich zu 1.2080 und 1.2601 hat 1.2363 eine höhere Zähigkeit.

Werkstoffnormen

Werkstoff1.2343
Alloy
ENX100CrMoV5
AISIAISI A2
BS
NACE
Vd-TÜV
NormX100CrMoV5
DINX100CrMoV5
AMS
UNSUNS T30102
ASTM
SAE
ELI
Alle Angaben ohne Gewähr

Chemische Analyse

Die chemische Analyse gibt die prozentuale Zusammensetzung der jeweiligen Legierungselemente wieder. Sie variiert von Werkstoff zu Werkstoff und nimmt durch die aufeinander abgestimmte Zugabe von chemischen Elementen Einfluss auf das Verhalten und die Eigenschaften des Materials. Sollten ggf. spezielle Fragen entstehen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Eigenschaften

ELEMENTEC
MIN0,90
MAX1,05
Alle Angaben ohne Gewähr

/

CrMnP
4,800,40/
5,500,700,035

/

SSiV
/0,200,10
0,0350,400,30

/

MoTiCu
0,90//
1,2//